Offenburg

Bis Anfang 2018 sind alle Ortenauer Klinikstandorte sicher

ddn

Von ddn

Di, 25. Juli 2017 um 18:43 Uhr

Ortenaukreis

Klare Mehrheit für das "Modell Landrat" und den vorläufigen Erhalt aller Ortenauer Klinikstandorte bis Anfang 2018. Der Kreistag hat sich mit dem Ja zu Frank Scherers Vorschlag etwas Luft verschafft. Der große Wurf steht noch aus.

Der Kreistag hat an am Dienstag die Umwandlungen der Krankenhäuser in Oberkirch Kehl und Ettenheim in so genannte Portalkrankenhäuser auf den Weg gebracht, Gengenbach wird ab dem dritten Quartal 2018 kein Akutkrankenhaus mehr sein. 68 Kreisräte stimmten dafür. Neun Kreisräte stimmten gegen die als "Modell Landrat" nach umfangreichen Debatten entstandene "kleine" Lösung, zwei enthielten sich.

Der schmerzvolle Weg ist damit allerdings noch lange nicht zu Ende: Im kommenden Frühjahr geht es dann um den großen Wurf und die Frage, ob der Kreis die Zahl seiner derzeit neun Klinikstandorte auf drei oder vier eindampft.

Künftig Drei oder vier Standorte?
Bereits jetzt zeichnet sich ab, dass diese Frage, drei oder vier Häuser, die Debatte der kommenden Monate dominieren wird. Interessant ist die Antwort darauf vor allem für die ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ