Whiskey aus Oberkirch

Eine spezielle Schwarzwälder Note

Robert Ullmann

Von Robert Ullmann

Sa, 31. Dezember 2011

Oberkirch

Johannes Müller-Herold von der Brennerei "Grüner Baum" in Oberkirch-Ödsbach brennt einen ganz besonderen Whiskey.

OBERKIRCH. Alemannischer Hochland-Whiskey, "made in The Black Forest", gebrannt aus biologisch angebautem Getreide aus den Hochlagen des Schwarzwalds, gelagert im Eichenholzfass – das gibt es! Verantwortlich für diese kleine Köstlichkeit ist Johannes Müller-Herold von der Brennerei "Grüner Baum" in Oberkirch-Ödsbach.

Es handelt sich um einen Betrieb mit langer Tradition. "Wir brennen mittlerweile in der zehnten Generation, erklärt Müller-Herold. 1726 erlaubte der Bischof von Straßburg allgemein den Bauern des Renchtals das Herstellen von Bränden – etwas, das bis dato nur den Küfern erlaubt war. Die Küferei von Müller-Herolds Vorfahren in Ödsbach lässt sich auf das Jahr 1645 zurückdatieren, demnach dürfte die Familie eine der ältesten Brennerfamilien in der Ortenau überhaupt sein.

Die Sache mit dem Whisky ist dagegen noch ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 15 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikeln.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 15 Artikel pro Monat kostenlos
  • Exklusive BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ