Viele Treffer bei Großkontrolle an der B 28

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Sa, 18. Mai 2019

Ortenaukreis

60 Einsatzkräfte überprüfen an insgesamt 672 Personen.

ORTENAU (BZ). Bei der Kontrollaktion "Flashpoint" an einem Parkplatz an der B 28 bei Kehl sind am Donnerstag ab 16 Uhr 672 Personen und 284 Fahrzeuge überprüft worden, darunter sechs internationale Fernreisebusse. Die Schwerpunkte lagen auf der Bekämpfung der illegalen Migration, der Eigentums-, Rauschgift- und Waffenkriminalität. Zahlreiche Verstöße wurden festgestellt. Mehr als 60 Beamte von Bundespolizei, Landespolizei, Zoll und französischer Grenzpolizei waren unter der Federführung der Bundespolizeiinspektion Offenburg im Einsatz, ebenso Kräfte der Bundesbereitschaftspolizei aus Bad Bergzabern und der Fliegerstaffel aus Oberschleißheim.

Hervorzuheben ist laut Bundespolizei die Festnahme eines Franzosen, der von der Staatsanwaltschaft Offenburg wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis per Haftbefehl gesucht wurde. Er konnte vor Ort die fällige Geldstrafe bezahlen und somit eine 40-tägige Haftstrafe abwenden. Bei einem türkischen Autofahrer wurde ein gefälschter deutscher Ausweis gefunden, den er für 1500 Euro gekauft haben will. Der in Frankreich lebende Mann musste zurück und erhält ein mehrjähriges Einreiseverbot für Deutschland.

Drogen, Waffen und gefälschter Ausweis

Ein deutscher Familienvater saß mit mehr als zwei Promille hinterm Steuer, als er auf der Heimreise nach Heilbronn im Beisein seiner Ehefrau und drei Kinder gestoppt wurde. Bekannte mussten die Familie abholen. Ein französischer Fahrzeuglenker mit 1,1 Promille musste sein Fahrzeug stehen lassen, wie auch zwei Fahrer, die unter Drogeneinfluss hinterm Steuer saßen. Drei Autofahrer fuhren ohne Führerschein, in fünf Fahrzeugen wurden geringe Mengen Betäubungsmittel gefunden. Bei zwei Personen wurden verbotene Einhandmesser sichergestellt – Anzeigen folgen. Fünf Menschen, die die unerlaubt von Frankreich einreisten, mussten nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder zurück.