Radebeul

Reinhard Zabka leitet Deutschlands einziges Lügenmuseum

Bernhard Honnigfort

Von Bernhard Honnigfort

Sa, 31. März 2018 um 18:03 Uhr

Panorama

BZ-Plus Was ist Wahrheit, was ist Lüge? Reinhard Zabka ist Experte dafür. Er leitet in Serkowitz in Sachsen Deutschlands einziges Lügenmuseum. Vielleicht aber auch nicht.

Am Anfang ist der Tee. Ein zartes Tässchen voll, der Inhalt duftet nach Wiese und ist leicht grün und gewiss ist das Gebräu unglaublich gesund. Das Rezept stammt von Hildegard von Bingen, von wem sonst, ist also mehr als 900 Jahre alt. Das Tässchen Tee wärmt nicht nur den Bauch, sein Genuss soll auch magische Kräfte verleihen, nämlich Lügen von Wahrheiten unterscheiden helfen. Also etwas sehr Nützliches tun in diesen Zeiten. Erzählt jedenfalls Reinhard Zabka.

"Eine Lüge setzt immer die Kenntnis der Wahrheit voraus."
Er schenkt den Tee aus, er muss es wissen. Er kennt sich aus mit Lügen, mit Wahrheiten und mit all dem Grautönigen, was dazwischen unterwegs ist. Zabka, Jahrgang 1950, ist ein freundlicher Herr, der seit einigen Jahren in Serkowitz lebt, einem Ortsteil von Radebeul bei Dresden. Dort betreibt er ein Lügenmuseum, jedenfalls heißt es so und ist wahrscheinlich das einzige seiner Art in Deutschland. Das Lügenmuseum war einmal ein prächtiger Gasthof, der nach der Wende lange leer stand. Als angeblich irgendwelche Neonazis einziehen wollten, gab der Radebeuler Bürgermeister lieber dem Herrn Zabka den Zuschlag für das Haus. Das war 2012. Vorher lebte Zabka mit seiner Frau Dorota und seinem Lügenmuseum in Gantikow, einem Ortsteil von Kyritz in der Prignitz in Brandenburg. Aber da ging er pleite.

Am Anfang ist neben ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ