80.000 Schriftstücke

Einstein-Archiv nun im Internet

Inge Günther

Von Inge Günther

Mi, 21. März 2012

Panorama

Geschichte per Mausklick: Die Hebräische Universität Jerusalem stellt ihr Archiv mit Originaldokumenten des Jahrhundertphysikers ins Internet – 80000 Schriftstücke, darunter jede Menge Unveröffentlichtes.

"Hoch verehrter Herr Professor", wendet sich am 16. Mai 1938 Betty Neumann in Graz in einem Brief an Albert Einstein. In Wien herrschen die Nazis. Die Röntgen-Assistentin hat ihren Job verloren. Die Länder in Europa sind jüdischen Emigranten verschlossen. Nur noch Amerika kann sie retten – und Einstein. "Das Gedenken an eine 15 Jahre zurückliegende Zeit", schreibt sie ihm leicht verblümt, "gibt mir das Vertrauen, dass Sie mir jetzt helfen werden". ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ