Befangenheit

Kindsmörder Gäfgen siegt über Gutachter

Christian Rath

Von Christian Rath

Di, 06. Oktober 2009 um 00:14 Uhr

Panorama

Im Prozess des Mörders Magnus Gäfgen gegen das Land Hessen ist der renommierte Gutachter Norbert Leygraf als Sachverständiger ausgetauscht worden. Der Grund: Das Landgericht Frankfurt sah eine mögliche Befangenheit.

FRANKFURT/MAIN. Leygraf soll einem Journalisten ein Gutachten mit intimen Details zu Gäfgens Sexualleben gegeben haben. Der damalige Jurastudent Gäfgen entführte und erstickte 2002 den Bankierssohn Jakob von Metzler. Nach Gäfgens Verhaftung drohte ihm der Frankfurter Polizeivizepräsident Wolfgang Daschner, der das Kind noch am Leben wähnte, mit der Zufügung von Schmerzen, wie er sie noch nie verspürt habe, wenn er das Versteck nicht preisgebe. Gäfgen führte die Polizei daraufhin aber nur zur Leiche des Kindes.

Jetzt verlangt Gäfgen, der inzwischen zu ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ