Indien

Schlummert in einem Tempel der größte Schatz der Welt?

Willi Germund

Von Willi Germund

Mi, 06. Juli 2011 um 00:02 Uhr

Panorama

Unermessliche Reichtümer? Gold im Wert von 22 Milliarden US-Dollar? Im indischen Bundesstaat Kerala wird der größte Schatz der Welt vermutet. Willi Germund hat sich auf die Suche begeben.

BANGKOK. Zehn Tage dauert die Schatzsuche in den Gewölben des reich verschnörkelten Tempels Sri Padmanabhaswamy nun schon. Dort, mitten in Trivandrum, der Hauptstadt des südindischen Bundesstaats Kerala ist dabei ein lang schlummernder Schatz gefunden worden, der auf 22 Milliarden US-Dollar geschätzt wird. Doch nun sind die Schatzsucher, sieben vom Obersten Gerichtshof bestallte Richter im Ruhestand, auf ein unüberwindliches Hindernis gestoßen – eine profane Eisentür.

Am Montag scheiterte die weitere Schatzsuche an einer alten Eisentür, die den Annalen zufolge vor 136 Jahren zum letzten Mal geöffnet wurde. "Wir brauchen etwas Sachverstand", begründete einer der Richter die vorläufige Unterbrechung im Tempel. Wahrscheinlich wären unzählige Tresorknacker des Landes sofort bereit, helfend einzuspringen.

Aber erst einmal haben die Behörden des Bundesstaats in aller Eile ein paar Dutzend Polizisten zu dem Tempel geschickt. Denn die Reichtümer, die völlig ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ