Wintereinbruch

Schnee im Libanon verschärft Flüchtlingselend

Michael Wrase und dpa

Von Michael Wrase & dpa

Do, 08. Januar 2015 um 08:47 Uhr

Panorama

Syrische Flüchtlinge im östlichen Mittelmeerraum leiden unter dem heftigem Wintereinbruch. Der Sturm beschert auch Griechenland und Istanbul Schnee und Eis.

JERUSALEM/LIMASSOL. Der Winter hält Einzug in den Ländern des östlichen Mittelmeers. Ein heftiger Sturm brachte viel Schnee und Frost. Nicht alle können sich an der weißen Pracht erfreuen: Besonders für syrische Flüchtlinge im Libanon bedeutet der Schnee eine dramatische Verschlechterung ihrer Lage. Starker Schneefall wurde auch von den griechischen Inseln Kreta, Mykonos, Tinos oder Santorin gemeldet.

Die Situation der Menschen sei "sehr dramatisch", sagte der Sprecher des UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR, Rod Redmond, in Beirut. Mindestens sechs Syrer und ein Libanese sind bereits erfroren. Dutzende Kinder wurden mit Unterkühlungen in Krankenhäuser eingeliefert, nachdem die Zelte ihrer Familien unter der Last der Schneemassen zusammengebrochen waren.

Von ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ