Bremen

Wie Rentner das Condor-Flugzeug restaurieren

Anne-Katrin Wehrmann

Von Anne-Katrin Wehrmann

Sa, 11. Juni 2016 um 00:00 Uhr

Panorama

Sechzig Rentner, im Schnitt Mitte 70, restaurieren die legendäre "Condor", mit der 1938 ein Rekordflug über den Atlantik gelang. Eine Reportage aus dem Bremer Airbus-Werk.

M orgens um 9.30 Uhr in Halle 5 auf dem Betriebsgelände des Bremer Airbus-Werkes: Wie jeden Dienstag und Mittwoch herrscht hier eine Mischung aus geschäftiger Betriebsamkeit und entspannter Ruhe. Während hier und da kleine Grüppchen beisammen stehen und ihre nächsten Arbeitsschritte besprechen, sind die Kollegen ein paar Meter weiter schon ganz in ihre Aufgabe vertieft: In unregelmäßigen Abständen übertönen sie das Stimmengemurmel durch geräuschvolles Hämmern oder das Surren eines Akkuschraubers. Es nimmt Formen an, was vor 14 Jahren mit dem Sortieren eines Haufens von Trümmerteilen begonnen hatte.

Zehn Enthusiasten machten sich damals auf, eines der aufwendigsten Flugzeug-Restaurierungsprojekte der Welt in Angriff zu nehmen. Heute steht der Rohbau des Rumpfes, die Arbeiten am rechten Flügel laufen auf Hochtouren. Der linke Flügel war schon einmal fertig, muss nun aber wegen eines Transportschadens noch einmal repariert werden. Auch mit den übrigen Komponenten geht es voran.

In einem Büroraum am anderen Ende der Halle sitzt Günter Büker. Der 69-Jährige ist Leiter des Condor-Projekts, und wie die meisten Teammitglieder stand auch er einst beim Flugzeugbauer Airbus in Lohn und Brot. Neben ihm, dem ehemaligen Controller, sind unter anderem Techniker, Ingenieure und Kaufleute mit an Bord. Ihr Durchschnittsalter: Mitte 70. "Viele frühere Schlipsträger", sagt Büker. "Wir hatten schon immer eine sehr enge Beziehung zu unserem Job und zum Unternehmen."

Von seinem Schreibtisch aus hat er freie Sicht auf das Rollfeld des Bremer Flughafens, das nur einen Steinwurf entfernt liegt und wo gerade mit lautem Motorengetöse eine Maschine startet. Für die Luftfahrt hegen er und seine Mitstreiter seit jeher ein besonderes ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ