Rauschgift-Einsatz

Polizei entdeckt bissigen Hund und jede Menge Marihuana

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 22. Oktober 2019 um 16:57 Uhr

Polizei Lörrach

Ein kurioser Einsatz führte die Polizei in Steinen erst zu einem bissigen Hund und dann mitten in eine Kiffer-Höhle.

Zu einem recht kuriosen Einsatz mit einem bissigen Hund und jeder Menge Marihuana musste die Polizei am späten Montag abend nach Steinen ausrücken. Gegen 23.30 Uhr war der Polizei "eine Riesenschreierei" im Garten eines Hauses gemeldet worden, außerdem würde ein wildgewordener Hund sämtliche Bewohner beißen. Bei ihrem Eintreffen vor Ort trafen die Einsatzkräfte zunächst auf zwei durch Hundebisse verletzte Männer im Alter von 55 und 59 Jahren und einen schwer verwundeten Hund. Während der Hund zum Tierarzt gebracht wurde, begaben sich die beiden Männer zur Behandlung ihrer Bisswunden in ein Krankenhaus. Im Garten stellten die Beamten starker Marihuanageruch fest und entdeckten schließlich zwei Cannabispflanzen sowie diverse Blätter. Die weiteren Vor-Ort-Untersuchungen führte dann zum Fund von mehreren hundert Gramm Marihuanablüten im Haus. Die Polizei staunte nicht schlecht über ihre unvermutete Entdeckung: Sogar über dem Wohnzimmerkamin hingen Blüten zum Trocknen. Das Rauschgift wurde beschlagnahmt, die Ermittlungen der Polizei dauern noch an.