Täuschung

24-Jähriger legt falschen Ausweis vor – Fingerabdrücke verraten seine Identität

Mo, 08. Juli 2019 um 12:26 Uhr

Freiburg

Am Freiburger Hauptbahnhof versucht ein 24-Jähriger seine wahre Identität durch einen gefälschten Ausweis zu verschleiern. Durch seine Fingerabdrücke stellt sich heraus, dass er gesucht wird.

Bei der Kontrolle eines 24-Jährigen am Samstag, 6. Juni, am Freiburger Hauptbahnhof durch die Bundespolizei zeigte der Kontrollierte den Beamten eine belgische Identitätskarte. Da den Polizisten dabei Fälschungsmerkmale auffielen, wollten sie den 24-Jährigen zur genaueren Überprüfung auf die Dienststelle mitnehmen. Der 24-Jährige riss sich los und versuchte zu flüchten. Nach einer kurzen Verfolgung konnten die Bundespolizisten den Mann einholen und zu Boden bringen.

Bei einer Überprüfung der Fingerabdrücke stellte sich heraus, dass es sich um einen 24-Jährigen Algerier handelt, der bereits unter anderen Personalien registriert ist und gegen den ein Haftbefehl durch die Staatsanwaltschaft Stuttgart wegen Körperverletzung vorliegt. Die zu vollstreckende Geldstrafe von 600 Euro, wegen der der 24-Jährige gesucht wurde, konnte seine Freundin bezahlen. Die Bundespolizisten behielten die Fälschung ein und erhoben eine Sicherheitsleistung von 150 Euro.

Gegen den 24-Jährigen wurde eine Ermittlungsverfahren wegen Urkundenfälschung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Verstößen gegen das Aufenthaltsgesetz eingeleitet.