POLIZEINOTIZEN

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 11. Juli 2019

Ortenaukreis

HASLACH

Streifenwagen attackiert

Die offensichtliche Unzufriedenheit mit einem Besuch der Beamten des Polizeireviers Haslach hat einen Mann am Dienstagmittag veranlasst, nicht nur Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte zu leisten, sondern auch einen Streifenwagen zu beschädigen. Weil zwei aktuelle Haftbefehle gegen ihn vorlagen, sollte der Mann zuerst in den Streifenwagen gebracht werden. Dabei versuchte er, einen Polizisten zu beißen, was ihm misslang. Nach einem Tritt gegen das Auto und etlichen Beleidigungen gegenüber den Beamten führte der Weg des jungen Mannes, Ende 20, direkt in die Justizvollzugsanstalt nach Offenburg.

KEHL

Drogen und Widerstand

Beamte des Polizeireviers Kehl wollten am Dienstagabend einen Mercedes-Fahrer kontrollieren. Weil dieser seine Fahrt unbeirrt fortsetzte, erwarten den Endzwanziger nun mehrere Anzeigen. Die Polizisten wollten das Auto in Neumühl stoppen, als der Fahrer sämtliche Signale ignorierte. Letztendlich musste der 29 Jahre alte Autofahrer den Wagen in Odelshofen, im Ruhesteinweg, anhalten. Hier konnten die Beamten den möglichen Grund für die kurze Flucht ausfindig machen. Der Mercedes-Fahrer war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und gab an, Drogen konsumiert zu haben. Ein Atemalkoholtest brachte einen Wert von etwa 0,6 Promille zutage. Außer den Fahrzeugschlüsseln musste der junge Mann auch Blut abgeben. Während der Blutentnahme näherte sich ein anderer Mann dem Fahrzeug und begann daran zu hantieren. Als er sich nicht ausweisen wollte und zudem die Beamten zu filmen begann, was unterbunden wurde, geriet der 30-Jährige so in Rage, dass er laut Polizei "zu Boden gebracht werden musste". Nun erwartet ihn eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

NORDRACH

Einbruch ins Freibad

Unbekannte haben sich im Verlauf des frühen Montagmorgens auf dem Gelände des Freibads in Nordrach zu schaffen gemacht. Die Diebe haben vermutlich zwischen Mitternacht und 10.30 Uhr einen Zaun überstiegen und sind anschließend gewaltsam in einen Kiosk eingedrungen. Hier machten sie sich über verschiedene Speisen und Getränke her, bevor sie das Weite suchten. Zu einem nennenswerten Diebstahlschaden kam es zwar nicht, trotzdem ermitteln nun die Beamten des Polizeipostens Zell am Harmersbach wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls.