POLIZEINOTIZEN

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 05. Juli 2019

Offenburg

KEHL

Streit in Tankstelle

Nach einer handfesten Auseinandersetzung am späten Mittwochabend in einer Tankstelle in der Straßburger Straße haben die Beamten des Polizeireviers die Ermittlungen aufgenommen. Nach ersten Erkenntnissen geriet ein Angestellter mit einem aggressiven 53-Jährigen in Streit, da dieser trotz eines bestehenden Hausverbots wiederholt die Filiale betrat und den Mitarbeiter beleidigte. Der stark alkoholisierte 53-Jährige soll auch ein Werbeschild nach dem Angestellten geworfen haben.
Letzterer soll schließlich Pfefferspray gegen ihn eingesetzt haben. Die Beamten versuchen nun, den genauen Tatablauf zu rekonstruieren und haben Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Der 53-Jährige war bereits am Dienstagvormittag polizeilich in Erscheinung getreten. Er hatte auf einem Schulgelände dem Alkohol zugesprochen und musste von einer Verantwortlichen der Schule des Geländes verwiesen werden. Diese wurde von ihm beschimpft.

Handfester Streit

Nach einer Auseinandersetzung im Kehler Freibad am Donnerstagnachmittag ermitteln die Beamten des Polizeireviers wegen gefährlicher Körperverletzung. Gegen 14.45 Uhr sollen fünf Personen, vier Frauen und ein Mann, wegen Nichtigkeiten aneinander geraten sein. Zwei der Frauen befinden sich zu weiteren Untersuchungen in einem Krankenhaus. Sie sollen leichte Verletzungen davongetragen haben.

DURBACH

Hoher Lackschaden

Ein Unbekannter hat in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in der Straße "Stollenberg" einen Schaden von rund 25 000 Euro verursacht. So wurden zwischen 22 und 5 Uhr insgesamt zwölf Fahrzeuge mit schwarzer Farbe besprüht. Auch ein Anwesen blieb nicht verschont. Sollte der nächtliche Vandale ermittelt werden, wird er nicht nur für den Schaden aufkommen müssen, er muss sich laut Polizei zudem wegen Sachbeschädigung verantworten.