POLIZEINOTIZEN

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 12. Juli 2019

Freiburg

Diebesgut

Bereits am Dienstag, 2. Juli, stellte die Polizei bei einer nächtlichen Personenkontrolle auf der Lindmattenstraße in Freiburg-Littenweiler in einem Fahrradanhänger mutmaßliches Diebesgut sicher. Der 34-jährige Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen und bleibt in Haft. Bei einer anschließenden Durchsuchung fand die Polizei weiteres mutmaßliches Diebesgut, das teilweise Taten im Stadtgebiet zugeordnet werden konnte. Die Ermittler prüfen nun, ob ein Zusammenhang mit einer Einbruchserie in Gartenhütten im Stadtgebiet besteht. Nach Angaben der Polizei kam es in den vergangenen Monaten vor allem in Littenweiler zu zahlreichen Hüttenaufbrüchen.

Sachbeschädigung

Unklar ist der Polizei, wie sich eine Sachbeschädigung im Stadtteil Wiehre zugetragen hat. Ein Autofahrer hatte am 5. Juli seinen Wagen ordnungsgemäß an der Mattias-Grünewald-Straße, Höhe Hausnummer 16, abgestellt. Am 9. Juli, gegen 7.45 Uhr stellte er fest, dass die Windschutzscheibe seines blauen VWs gesprungen war. Am gleichen Tag, gegen 16 Uhr, bemerkte er ein veritables Loch in der Scheibe. Die Polizei bittet unter Tel. 0761/882-4421 um Hinweise.

Junger Schwarzfahrer

Die Bundespolizei hat einen 13-jährigen Russen aufgegriffen, der in Österreich vermisst wurde. Der Junge war ohne Fahrschein in einem Zug aus der Schweiz eingereist und gab an, dass er innerhalb Österreichs habe reisen wollen. Im Zug sei er eingeschlafen und in Zürich wieder aufgewacht. Dort habe er sich spontan entschlossen, einen in Hamburg lebenden Onkel zu besuchen. Am Freiburger Hauptbahnhof war seine Reise zu Ende.