Kontrolle

Rheinfelden: Drei betrunkene Radfahrer erwischt

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 05. Juli 2019 um 11:58 Uhr

Rheinfelden

Nicht nur Autofahrer, die ein Glas zuviel getrunken haben, hat die Polizei im Visier. Sie kontrolliert auch Radfahrer, die eventuell betrunken sind. Gleich drei gingen nun den Beamten ins Netz.

Zuerst hat ein betrunkener E-Bike-Fahrer am Donnerstagabend einen Verkehrsunfall verursacht, danach schwang er sich wieder auf sein Rad, obwohl ihm das klar und deutlich untersagt worden war. Er war übrigens nicht der einzige Radfahrer, der zu viel getrunken hatte.

Laut Polizeimitteilung war der 24-jährige gegen 22.35 Uhr in der Nollinger Straße einfach über die Straße gefahren und dabei mit einem Leichtkraftrad kollidiert. Der Radfahrer und der 18-Jährige auf dem Leichtkraftrad stürzten, wurden dabei aber nicht verletzt. Allerdings wurde an der 125ziger ein Schaden von knapp 1000 Euro verursacht. Eine Alkoholüberprüfung ergab beim Fahrradfahrer knapp zwei Promille, weshalb er mit zur Blutprobe musste. Danach wurde er auf dem Polizeirevier von einem Angehörigen abgeholt. Trotz der klaren Ansage, nicht mehr fahren zu dürfen und sein E-Bike nach Hause zu schieben, schwang er sich aufs Rad und fuhr in Richtung Bahnhof davon. Sein Verhalten blieb nicht unbeobachtet und so wurde er kurze Zeit später kontrolliert, mit einem Radler in der Hand. Da sein Alkoholpegel immer noch auf sehr hohem Niveau war, über 1,6 Promille, erfolgte nochmals eine Blutentnahme. Nun wird er gleich zwei Mal angezeigt.

Übrigens wurden an diesem Abend und in der Nacht noch zwei andere Radfahrer im Stadtgebiet beanstandet, die zu tief ins Glas geschaut hatten. Ein 47-jähriger hatte auch über 1,6 Promille, ein 22 Jahre alter Mann sogar beinahe 2,2 Promille. "Dieser brauchte auch die ganze Straße", beschreibt die Polizei den Fahrstil. Die beiden mussten mit zur Blutentnahme und werden angezeigt.