Wohnmobil gerät außer Kontrolle

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 05. Juli 2019

Ühlingen-Birkendorf

Kabelbrand setzt Bremsanlage außer Betrieb / Fahrer bleibt unverletzt, hoher Sachschaden.

ÜHLINGEN-BIRKENDORF (ots). Wohl aufgrund eines Kabelbrandes im Motorraum ist am Mittwochnachmittag, 3. Juli, ein Wohnmobil in Untermettingen außer Kontrolle geraten. Auf der wilden Fahrt wurde glücklicherweise niemand verletzt, allerdings wurden nach Informationen der Polizei neben dem Wohnmobil ein Hydrant, eine Laterne, eine Steinmauer, ein Holzverschlag und ein Lkw-Anhänger beschädigt. Der entstandene Sachschaden liegt bei etwa 13 000 Euro.

Kurz nach 15 Uhr war der 81-jährige Wohnmobil-Fahrer auf der L 158 unterwegs und bemerkte auf der Gefällstrecke in Richtung Untermettingen, dass sich sein Gefährt nicht mehr bremsen ließ. Nach Polizeiangaben fuhr er am Ortseingang gegen einen Hydranten und eine Laterne. Am Ende dieser Straße, an der Einmündung zur Steinatalstraße hin, standen mehrere wartende Fahrzeuge. An diesen zog er links vorbei, um nicht aufzufahren. Bei diesem Ausweichmanöver prallte das Wohnmobil gegen eine Steinmauer und kippte zur Seite, so dass es zwischen der Mauer und einem Lkw-Anhänger eingeklemmt wurde. Der Holzverschlag eines Hauses wurde dabei abgerissen.

Ein umsichtiger Anwohner hielt einen Gartenschlauch in den qualmenden Motorraum des Wohnmobils und konnte so ein weiteres Ausbreiten des wahrscheinlichen Feuers verhindern.

Offenbar hatte ein Kabelbrand in Motorraum die Bremsanlage des Wohnmobils außer Betrieb gesetzt, so die Informationen von Polizei-Pressesprecher Mathias Albicker. Am Wohnmobil entstand Totalschaden.

Auch die Feuerwehr war am Unfallort im Einsatz. Die Helfer banden ausgelaufene Betriebsstoffe und halfen bei der Bergung.