Verkehr

Schwerer Unfall auf der A5: Vier Menschen verletzt

BZ-Redaktion/dpa

Von BZ-Redaktion & dpa

So, 24. Februar 2019 um 12:32 Uhr

Herbolzheim

Auf der A5 zwischen Herbolzheim und Rust ist es zu einem schweren Unfall gekommen. Ein Rettungshubschrauber musste auf der Fahrbahn landen, um die Verletzten zu versorgen – die Autobahn war zeitweise voll gesperrt.

Ein Fehler beim Fahrstreifenwechsel hat am Samstagmorgen auf der A5 zwischen Herbolzheim und Rust zu einem schweren Unfall geführt. Die Fahrerin eines Geländewagens habe einen Lkw überholen wollen und sei dabei mit einem anderen Auto zusammengestoßen, sagte eine Polizeisprecherin am Samstag. Die Frau sei nach der Kollision von der Fahrbahn abgekommen und erst in einem Acker stehengeblieben. Bei dem Unfall wurde die Fahrerin demnach in ihrem Wagen eingeklemmt und schwer verletzt.

Auch der Beifahrer wurde schwer verletzt. Die beiden Kinder des Paares verletzten sich beim Unfall leicht. Der Fahrer des anderen Autos blieb unverletzt. Laut Polizei entstand ein Schaden in Höhe von etwa 60 000 Euro.

Ein Rettungshubschrauber musste zur Versorgung des schwer verletzten Paares auf der Nordfahrbahn landen. Die Autobahn zwischen Herbolzheim und Rust musste zeitweise voll gesperrt werden. Neben Polizei, Rettungsdienst und Notarzt war auch die Herbolzheimer Feuerwehrabteilung mit 14 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen eineinhalb Stunden im Einsatz. Sie half unter anderem bei der Sperrung der Fahrbahn. Außerdem wurde auch der Ortsverband Emmendingen des Technischen Hilfswerks alarmiert, um die Stauwarnung zu übernehmen. Nach drei Stunden hatte sich der Rückstau aufgelöst und die drei ehrenamtlichen THW-Kräfte konnten ihren Einsatz beenden.