PRESSESTIMMEN

afp

Von afp

Do, 26. März 2020

Pressestimmen

Ziemlich sicheres Land

Die "Frankfurter Rundschau" zur aktuellen Kriminalstatistik:

"Die Kriminalstatistik ist eindeutig. Die Zahl der registrierten Straftaten ist zurückgegangen. Dies widerspricht jenen, die fabulierten, mehr Flüchtlinge würden auch mehr Kriminalität ins Land bringen. (...) Es ist bisweilen Usus geworden, ein verbreitetes Unsicherheitsgefühl ernster zu nehmen als die Kriminalstatistik. Tatsächlich darf man ihr ruhig trauen. Sie sagt: Wir sind ein ziemlich sicheres Land."

Riskanter Kurs

Die "Neue Osnabrücker Zeitung" zur Kürzung der Afghanistan-Hilfsgelder durch die US-Regierung:

"Ohne Einigung auf eine Regierung gibt es keine Verhandlungen mit den mächtigen Taliban, die bereits eine Art Parallelregierung gebildet haben. Es ist allerdings auch riskant, was die USA tun. Denn die Kürzung ihrer Hilfe ist ein schwerer Schlag für das auf internationale Unterstützung angewiesene Land. Hinzu kommt, dass in Afghanistan wegen der Ausbreitung des Coronavirus eine humanitäre Katastrophe droht. In dieser Situation bräuchte das Land eigentlich mehr und nicht weniger internationale Hilfe."