[ANZEIGE] IDEAL-Pflegerente

Private Pflegevorsorge

Bernhard Amelung

Von Bernhard Amelung

Fr, 23. September 2011 um 16:36 Uhr

Die steigende Lebenserwartung und längere Dauer der Pflegebedürftigkeit lassen die Pflege im Alter immer teurer werden. Daher ist eine private Pflegevorsorge unerlässlich.

Die demographische Entwicklung der Bundesrepublik Deutschland macht deutlich: Wir werden immer älter. Doch damit steigt auch der Bedarf an professionellen Pflegeleistungen. Denn schon heute ist in der Altersgruppe ab 60 Jahren jeder Zwölfte pflegebedürftig, bei den 80-jährigen sogar fast jeder Dritte.

Die hohen Kosten, die vor allem bei Schwerstpflegebedürftigkeit auf jeden einzelnen zukommen, werden auch heute noch unterschätzt. Tritt die Situation eines Pflegefalls ein, sehen sich die Betroffenen erheblichen finanziellen Belastungen ausgesetzt. Die gesetzliche Pflegeversicherung deckt bei Schwerstpflegebedürftigkeit nur ein Grundniveau von derzeit 1.510,- Euro im Monat ab. Da ein durchschnittlicher Pflegefall in der Pflegestufe III jedoch 3.400,- Euro monatliche Kosten verursacht, müssen fast 2.000,- Euro aus der eigenen Tasche bezahlt werden. Im schlimmsten Fall müssen sogar die engsten Verwandten für die Pflegekosten einstehen. Denn das Bundesverfassungsgericht hat in einer Entscheidung aus dem Jahre 2004 ausdrücklich festgelegt, dass auch die Ersparnisse der Verwandten in gerader Linie (Kinder, Enkelkinder) herangezogen werden können.

Eine private Vorsorge für den Pflegefall ist daher unerlässlich. Mit der IDEAL-Pflegerente können Personen zwischen 40 und 75 Jahren genau für den Teil vorsorgen, den die gesetzliche Pflegeversicherung nicht abdeckt. Die Kunden können dabei zwischen drei verschiedenen Produktlinien wählen. Als Grundlage bietet sich ein finanzieller Schutz vor der Schwerstpflegebedürftigkeit (Pflegestufe III) an. Ferner können auch die Pflegestufen II und I versichert werden.

Das Besondere daran? Die Ideal-Pflegerente wird zu einem dauerhaft stabilen Beitragssatz angeboten. Dies verhindert unkalkulierbare Belastungen durch häufige Beitragserhöhungen.

Die Vorteile einer privaten Pflegevorsorge im Überblick

  • Lebenslanger Versicherungsschutz
  • Eintrittsalter bis 75 Jahre möglich
  • Leistungen auf Wunsch ab Pflegestufe II
  • Garantierter Beitrag während der gesamten Dauer
  • Keine Warte- / Karenzzeiten
  • Schnelle Leistungsbearbeitung
  • Bis 12 Monate rückwirkende Zahlung
  • Versicherungsschutz im Ausland

Mehr zum Thema: