Gegen Reichweitenangst

Geeignete Infrastruktur soll die E-Mobilität beflügeln

Thomas Geiger

Von Thomas Geiger (dpa)

Sa, 11. August 2018 um 12:00 Uhr

Auto & Mobilität

Die Elektromobilität nimmt Fahrt auf. Doch mit jedem neuen Modell und jeder weiteren Zulassung wird ein anderes Problem offensichtlicher – es mangelt noch immer an einer ausreichenden Ladeinfrastruktur.

Tesla mit seinem Modell 3, Audi mit dem E-tron, Jaguar mit dem I-Pace, Mercedes mit dem EQC und bald auch VW mit dem ersten ID-Derivat – die elektrische Mobilität nimmt an Fahrt auf. Die Akku-Autos könnten über kurz oder lang vom Nischenmodell zum Massenphänomen werden. Zwar dürften dabei die Preise sinken und die Akkukapazitäten immer alltagstauglichere Reichweiten ermöglichen, erwartet Hans-Georg Marmit von der Sachverständigen-Organisation KÜS. Doch ein Problem bleibt und wird sich mit der größeren Fahrzeugdichte sogar noch verschärfen.

"Ohne eine funktionierende Ladeinfrastruktur ist der Durchbruch nicht zu schaffen", sagt Marmit und macht eine ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ