Beispiel Fulda

Eine Stadt kämpft gegen Lichtverschmutzung – und schützt damit die Umwelt

Andreas Frey

Von Andreas Frey

Mi, 04. September 2019 um 16:48 Uhr

Panorama

BZ-Plus "Das Licht soll uns nicht blenden, sondern uns beim Sehen helfen," sagt Sabine Frank, Deutschlands erste Lichtschutzbeauftragte. Sie kümmert sich um Lichtverschmutzung und die Ökologie von Lichtquellen.

Wer Sabine Frank in Aktion erleben will, muss sie in der Dunkelheit treffen. In tiefschwarzer Nacht. Erst dann wird sichtbar, was ihrer Meinung nach falsch läuft in diesem Land – was Tiere stört, Arten ausrottet, Ökosysteme aus dem Takt bringt und die Menschen um ihren Schlaf.

Noch ist es aber nicht Nacht in Fulda an diesem heißen Juni-Abend, die Dämmerung legt sich erst langsam über die Stadt in Osthessen. Sabine Frank, 48, Naturfreundin und Frohnatur, sitzt an einem Bistrotisch am Rande der Altstadt, vor sich ein Glas Wasser mit Eiswürfeln. Zum Trinken kommt sie nicht, zu aufgeregt redet sie über ihr Lieblingsthema, die Lichtverschmutzung. Ihr Engagement für mehr Dunkelheit ist ein privates Anliegen, aber es ist auch ihr Job: Sabine Frank ist Deutschlands erste und einzige Lichtschutzbeauftragte, eine offizielle Hüterin der Nacht. Angestellt ist sie beim Landkreis Fulda, zu dem der Sternenpark Rhön gehört. Dort im Mittelgebirge findet man Orte, wo die Nacht noch Nacht sein darf. Wo, das will sie später zeigen.

"Uns wird regelrecht Angst vor der Dunkelheit gemacht." Sabine Frank Zehn Uhr vorbei, die Straßenlaternen gehen an. "Viel zu früh", raunt Frank über den Tisch. Und zu hell ebenfalls. Die Dämmerung lasse immer noch genug Streulicht übrig, die Augen hätten sich doch gerade erst an die beginnende Dunkelheit gewöhnt, empört sie sich. Aber über Straßenlaternen will sie sich heute Abend lieber nicht aufregen, denn ihre Lieblinge, die wirklich großen Lichtverschmutzer, seien andere. Und ja, Sabine Frank nimmt den Kampf ziemlich persönlich.

Sie sei kein Feind des Lichts, nur ein Feind der Lichtverschmutzung. Und ein Feind übertriebenen Sicherheitsdenkens. "Uns wird regelrecht Angst vor der Dunkelheit gemacht", sagt sie, jede noch so abgelegene Straße werde bis in die ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ