Gewappnet gegen Kälte und Eisbären

Wolfgang Mulke

Von Wolfgang Mulke

Do, 19. September 2019

Panorama

BZ-Plus Das Forschungsschiff Polarstern geht auf die Reise ans Ende der Welt / 600 Wissenschaftler aus 17 Nationen an der Expedition beteiligt .

Auf diese Dienstreise wird sich Bundesforschungsministerin Anja Karliczek schon freuen. Sie führt sie in den Norden Norwegens. In Tromsø, wo Polarlichter für ein leuchtendes Spektakel im dunklen Winter sorgen, verabschiedet die Ministerin am 20. September die größte Arktisexpedition aller Zeiten. Für das deutsche Forschungsschiff Polarstern heißt es dann: Leinen los! "Die Erkenntnisse werden unser Wissen über die Arktis auf ein neues Niveau heben", ist sich die Ministerin sicher.

"Wenn wir die Framströmung treffen, kommen wir auch in der Framstraße heraus", sagt Thomas Wunderlich, einer der Kapitäne. Das ist die einfache Beschreibung für eine Durchquerung des arktischen Polarmeeres. Kurz ruft er die 50 Wissenschaftler an Bord zur Notfalleinweisung auf den Landeplatz des Helikopters. Die Forscher, darunter viele Doktoranden und Praktikanten, legen die roten ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ