Die ADAC-Motorwelt landet bei Burda

ANGERISSEN: Wir lieben Motorwelten

Alexander Dick

Von Alexander Dick

Fr, 12. Juli 2019

Computer & Medien

Sie war die Bibel des organisierten deutschen Automobilisten über viele Jahrzehnte hinweg. Kaum ein Kraftfahrerhaushalt, in dem die ADAC Motorwelt nicht auslag – mit Vorliebe auf dem stillen Örtchen, wo die aktuellen Tests der neuesten fahrbaren Untersätze, Reifen et cetera offenbar mit Vorliebe konsumiert wurden. Vielleicht, weil sich dort zum biologischen inneren Durchmarsch auch ein mobilpatriotischer gesellte. Wenn der Branchenführer aus Wolfsburg Mitbewerbern ausländischen Töfftöffs davonfuhr.

Der im Allgemeinen Deutschen Automobil-Club organisierte Mobilist wird sich umstellen müssen. Was sich schon im September 2018 ankündigte, nämlich eine Schrumpfkur für die Motorwelt, ist nun offiziell. Nicht nur, dass der ADAC sein Heft von 2020 an von bisher zehn auf vier Ausgaben im Jahr beschränkt – er wird es auch in einer anderen Garage parken. Die Motorwelt wird künftig vom Burda-Konzern produziert und vermarktet, wie die BZ am Donnerstagabend erfuhr. Das wiederum bedeutet, dass sie nicht mehr an die Mitglieder versandt wird, sondern ausliegt. Wo? Neben den ADAC-Geschäftsstellen, dort, wo man angeblich Lebensmittel liebt: bei den Edeka- und Nettomärkten in ganz Deutschland. ADAC-Unternehmenssprecherin Katrin van Randenborgh rechtfertigt das auf BZ-Nachfrage mit der bundesweiten Verbreitung der Discounter. Auf andere Märkte könne man das Angebot nicht ausweiten. Da sei man vertraglich an Burda gebunden.

Grundsätzlich geht es um das Einsparen der teuren Versandkosten. Obwohl die Motorwelt mit einer aktuellen Reichweite von 12,73 Millionen Exemplaren nach der Apothekenumschau noch immer die meistverbreitete Zeitschrift in der Republik ist – auch ihre Printauflage verliert. Sind die ADAC-Mitglieder auch Verlierer? Van Randenborgh wehrt ab: Auf keinen Fall. Neue digitale Angebote sollen ihnen den Mehrwert verschaffen, auf den Lebensmittelmarkt-Kunden ohne Mitgliedsausweis verzichten müssen.