Die letzten Fragen

Heide-Marie Göbbel

Von Heide-Marie Göbbel (KNA)

Sa, 14. September 2019

Computer & Medien

Hospiz-Reportage mit Eckart von Hirschhausen im Ersten.

Wie ist es, wenn man nur noch kurze Zeit zu leben hat? Diese Frage stellt sich der Arzt und Comedian Eckart von Hirschhausen in der ersten Folge seiner Reportagereihe "Hirschhausen in...", die am 16. September im Ersten zu sehen ist. Er verbringt zwei Tage in einem Bochumer Hospiz und versucht, dem Tabuthema Tod etwas von seinem Schrecken zu nehmen. Parallel konfrontieren zwei WDR-Reporter überraschte Passanten im prallen Leben mit einem Pflegebett oder einem offenen Sarg. Sie bieten ihnen einen "Letzte-Hilfe-Kurs" an und fragen, was sie tun würden, wenn sie wüssten, dass sie als nächste dran wären.

Elf Patienten leben in dem Bochumer Hospiz St. Hildegard in einer ehemaligen Industriellenvilla. Der Arzt und TV-Moderator lernt dort Menschen kennen, die an der Schwelle zum Tod stehen, und staunt über die Gelassenheit der Hausbewohner, die Gäste genannt werden. "Hier piept keine Hochleistungsmedizin", meint Hirschhausen. "Krankheiten werden hier nicht mehr geheilt, sondern erträglich gemacht." Hirschhausen nimmt am normalen Arbeitsablauf teil, der frühmorgens mit der Dienstbesprechung beginnt, und staunt über die Sicherheit und Fürsorglichkeit der Belegschaft. Die Palliativärztin Bettina Claßen sagt nachdenklich, dass die meisten mit einem Lächeln auf dem Gesicht sterben. Das sei kein reiner Muskelreflex. Sie glaube, dass der Tod am Ende eine ganz gute Sache wäre.

Am Schluss seines Aufenthalts ist Hirschhausen nicht nur um viele Erfahrungen reicher. Er weiß auch, was er für seine eigene letzte Reise in den Koffer packen würde. Und er wünscht sich, bis zum Ende seinen Humor nicht zu verlieren. Der Zuschauer erfährt eine Menge über die letzten Tage und Stunden eines Menschen und kann sich für den Fall eines Falles besser vorbereiten. Ob es auch gegen die Angst hilft, sei dahingestellt.

"Hirschhausen im Hospiz": Das Erste, Mo, 16.9., 20.15 Uhr. Folge 2: "Hirschhausen im Knast": Das Erste, 23.9., 20.15 Uhr.