"Unser Ziel ist es, abzurüsten"

dpa

Von dpa

Sa, 18. August 2018

Computer & Medien

BZ-INTERVIEW mit ARD-Talkerin Anne Will über das Format Talkshow, die aktuelle Kritik daran und die Diskussionen in den Online-Medien.

An Talkshows gab es zuletzt oft Kritik. Den Vorwurf, sie guckten bei der Wahl der Themen vor allem auf die Quote, hält ARD-Talkerin Anne Will für nicht belegt. Und genauso wenig den, die Talksendungen hätten die AfD "groß gemacht". Mit ihrer Talksendung "Anne Will" kommt sie in wenigen Tagen zurück aus der Sommerpause. Andreas Heimann (dpa) hat mit ihr gesprochen.

BZ: Sie sind ab Sonntag wieder auf Sendung. In den Monaten davor war die Kritik an Talksendungen massiver als sonst. Wie haben Sie das wahrgenommen?

Will: Als ein Beispiel für die aufgeladene Stimmung in unserer Gesellschaft. Dabei muss man sehen: Solche Diskussionen sind oft getrieben durch die sogenannten sozialen Medien. Das ist aber eine Teilöffentlichkeit. Wenn ein Tweet 4000 Likes bekommt, gilt das schon als durch die Decke gegangen. Wenn wir 4000 Zuschauer hätten, könnten wir den Laden dicht machen. Und auch inhaltlich finde ich das Einschlagen auf die ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ