Armutsrisiko

Wie Alleinerziehende ihre rechtlichen Ansprüche ausschöpfen

Helga Riedel

Von Helga Riedel

So, 04. Februar 2018 um 12:50 Uhr

Geld & Finanzen

BZ Plus Alleinerziehende haben das höchste Armutsrisiko in Deutschland. Umso wichtiger ist es, die Ansprüche auszuschöpfen. Die BZ erklärt, wie das gelingt.

Trotz leicht rückläufiger Raten lassen sich in Deutschland noch immer Jahr für Jahr über 160 000 Ehepartner scheiden – etwa die Hälfte davon mit minderjährigen Kindern. Einelternfamilien kämpfen mit der Organisation des Alltags, nicht ausreichender Kinderbetreuung, mangelnden guten Teilzeitjobs und mit klammen Kassen. Alleinerziehend zu sein, ist heute in Deutschland das größte Armutsrisiko. Umso wichtiger ist es, die Ansprüche auszuschöpfen.
Wer wem wie viel Unterhalt bezahlt, hängt vom gewählten Wohnmodell ab. Lebt das Kind bei einem Elternteil und besucht den anderen nur jedes zweite Wochenende und in den Ferien, spricht man vom Residenzmodell. In diesem Fall leistet der betreuende Elternteil durch Zeit, Energie, Pflege und Erziehung seinen Teil am Unterhalt, während der andere Elternteil barunterhaltspflichtig ist. Die Höhe des Unterhalts richtet sich nach dem Einkommen und dem Alter des Kindes und wird nach der Düsseldorfer Tabelle berechnet. Prinzipiell ...

BZ Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 15 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ Plus!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 15 Artikel pro Monat kostenlos
  • Exklusive BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ