Gesundheit

ADHS-Diagnose: Bekommen früher eingeschulte Kinder ein falsches Etikett?

dpa

Von dpa

Mi, 05. Dezember 2018 um 11:26 Uhr

Gesundheit & Ernährung

BZ-Plus Eine amerikanische Studie zeigt, dass früher eingeschulte Kinder häufiger eine ADHS-Diagnose bekommen. Warum ist das so?

Sie kippeln mit dem Stuhl, laufen im Klassenraum umher oder stören den Unterricht. Manchen Kindern fällt es anfangs schwer, einen Vormittag in der Schule durchzuhalten. Wird bei einigen deshalb fälschlicherweise ADHS festgestellt?

Das legen neue Daten aus den USA nahe: Nach der Einschulung erhalten die jüngsten Kinder in einer Klasse häufiger eine ADHS-Diagnose als ihre ältesten Mitschüler. Das ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ