BZ-Hautnah zu Viren

Katharina Meyer

Von Katharina Meyer

Mi, 12. Februar 2020

Gesundheit & Ernährung

Corona- und Influenzavirus.

Die Welt schaut bang auf den Ausbruch des neuen Corona-Virus in China – nicht zuletzt, seitdem sich auch in Deutschland 16 Menschen infiziert haben. Gerne vergessen wird dabei die wesentlich konkretere Gesundheitsgefahr, die derzeit das Land heimsucht: Die Virusgrippe. Jeden Winter erkranken in Deutschland zwei bis vier Millionen Menschen an der Influenza, zum Teil gibt es tausende Tote. Die angebotene Schutzimpfung wird dennoch von vielen Menschen nicht wahrgenommen – auch aus den potenziellen Risikogruppen.

Die Badische Zeitung und die Uniklinik informieren in einer gemeinsamen Veranstaltung über die Bedrohung durch beide Viren – und die Möglichkeiten, einer Infektion vorzubeugen.

Hartmut Hengel, der Ärztliche Direktor des Instituts für Virologie, referiert darüber, wie Viren eigentlich funktionieren. Kinderarzt Philipp Henneke, der Sektionsleiter für Pädiatrische Infektiologie, wird die Influenza und ihre Komplikationen vorstellen. Über die Möglichkeiten der Intensivmedizin, bei schweren Verläufen einzugreifen, spricht Johannes Kalbhenn, der geschäftsführende Oberarzt für Intensivtherapie. Schließlich wird Winfried Kern, Leiter der Abteilung Infektiologie, das neue Coronavirus in den Fokus nehmen. Die Moderation hat BZ-Redakteurin Katharina Meyer. Im Anschluss an die Vorträge gibt es Zeit für Fragen.

BZ-Hautnah, Mittwoch, 19. Februar, 19 Uhr, Hörsaal der Frauenklinik am Universitätsklinikum, Hugstetter Straße 55. Der Eintritt ist frei.