Stiche mit Folgen

Ein Freiburger Mediziner setzt sich für Leishmania-Patienten ein

Dominik Heißler

Von Dominik Heißler

Do, 24. Januar 2019 um 20:30 Uhr

Gesundheit & Ernährung

Übertragen wird die Krankheit durch Mückenstiche. Sie kann große Narben hinterlassen. Der Freiburger Arzt im Ruhestand Karl-Willheim Stahl ist an der Entwicklung eines Medikaments beteiligt.

DAS ENGAGEMENT
"Ich wollte nicht aufhören, etwas zu bewirken", sagt Kurt-Wilhelm Stahl. Der 79-jährige Wahlfreiburger denkt an einen Moment vor 15 Jahren zurück. Hinter ihm lag ein langes Berufsleben als Arzt und Professor für Biochemie, zuletzt an der Uni Hannover. Doch ab jetzt nur noch das Alter genießen, seine Hobbys pflegen?

Für ihn kam das nicht in Frage. Er wollte mit seinen Erfahrungen dort helfen, wo sonst wenig geholfen wird. Und so kämpft er heute in Afghanistan, Algerien und dem Iran gegen die Hautleishmaniose. Eine Infektionskrankheit, die entstellende Narben im Gesicht hinterlässt und für Betroffene oft zu sozialer Ächtung führt. Das Elend dieser Menschen hat Stahl derart umgetrieben, dass er die Entwicklung eines Medizinproduktes initiiert hat, das eine kostengünstige Heilung verspricht. Dafür braucht es viel Geld – und einen langen Atem, da die große Politik, gerade im Fall des Iran, immer wieder querschießt.

Stahls Engagement begann damit, dass er sich, vor 15 Jahren, beim "Senior Experten Service" (SES) anmeldete, einer Organisation, die Fachleute im Ruhestand ehrenamtlich in die ganze Welt entsendet. Sein erster Einsatz führte ihn 2002 nach Afghanistan. Dort sollte er bei der Versorgung von Unfallwunden helfen. Unerwartet begegneten ihm dabei aber Wunden besonderer Art, die nicht vom Krieg, sondern von der Hautleishmaniose stammten.

DAS MEDIZINISCHE PROBLEM
Zum Gespräch in einem Freiburger Café bringt Stahl ein rosa Kuscheltier, eine ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ