Gesünder dank Vaginalsekret?

Moritz Lehmann und Marco Krefting

Von Moritz Lehmann und Marco Krefting (dpa)

Sa, 01. September 2018

Gesundheit & Ernährung

"Vaginal Seeding" soll das Immunsystem von Kaiserschnittbabys stärken – Ärzte sind skeptisch /.

Kaiserschnittbabys haben oft ein schwächeres Immunsystem als solche, die auf natürlichem Weg zur Welt gekommen sind. Das sogenannte Vaginal Seeding erhebt den Anspruch, dem Abhilfe zu schaffen – über das Vaginalsekret der Mutter. Die Methode ist im Ausland gefragt, aber noch kaum getestet. Ärztinnen und Ärzte südbadischer Kliniken sind skeptisch.

Beim Vaginal Seeding wird der Mutter wenige Minuten vor der Geburt eine mit steriler Kochsalzlösung getränkte Mullbinde in die Scheide eingeführt, wie Susanne Steppat vom Deutschen Hebammenverband erklärt. Mit dem so aufgesaugten Vaginalsekret wird das Neugeborene dann eingerieben. "Ein Teil der Flüssigkeit wird auch in den Mund getropft", sagt Steppat. "Das wird bei meinen Kolleginnen schon nachgefragt." Doch weil die Methode noch nicht ausreichend getestet sei, raten Experten, Studien abzuwarten.

Erhöhtes Risiko von Allergien, Adipositas und Diabetes

Der Hintergrund: 90 Prozent der ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ