Nach Skandal

Transplantationen: Bahr fordert "bessere Verfahrenregeln"

kna

Von kna

So, 22. Juli 2012 um 12:03 Uhr

Deutschland

Bei der Organspende wird der Ruf nach schärferen Kontrollen lauter. Wie sie aussehen sollen, ist innerhalb von Ärzteschaft und Eurotransplant noch strittig. Derweil fürchten Politiker einen Rückschlag für die Spendenbereitschaft.

Nach dem Skandal an der Uniklinik Göttingen hat Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) die Notwendigkeit zur Organspende betont. Er appelliere an die Bürger, aus den Vorwürfen keine voreiligen Schlüsse zu ziehen, sagte Bahr der in Berlin erscheinenden "Welt am Sonntag". "Die Organspende rettet Leben", betonte er. Zugleich forderte der Minister aber "bessere Verfahrensregeln" bei Organtransplantationen. Ärztevertreter und die Vermittlungsstelle Eurotransplant schlugen schärfere Kontrollen vor.

"Es ist gut, dass die zuständige ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 15 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikeln.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 15 Artikel pro Monat kostenlos – einschließlich BZ Plus
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ