Weniger Zweifel, mehr Wirkung

dpa

Von dpa

Mi, 23. Oktober 2019

Gesundheit & Ernährung

Placebo-Effekt durch Arzt.

Der Glaube kann Berge versetzen – auch bei Therapien, wie eine aktuelle Studie bestätigt. Patienten haben demnach weniger Schmerzen, wenn ihre Ärzte selbst an die Wirksamkeit der Behandlung glauben. Deren Überzeugung spiegele sich im Gesichtsausdruck wieder, berichten Wissenschaftler im Fachmagazin Nature Human Behaviour. Die Ergebnisse könnten hilfreich für eine bessere Arzt-Patienten-Kommunikation sein, hoffen die Forscher.

Das Team um den Mediziner Luke Chang vom Dartmouth College in den USA hatte eine Testreihe mit 194 Freiwilligen durchgeführt. In drei Versuchsreihen wurde den Teilnehmenden eine Rolle als "Arzt" oder "Patient" zugewiesen. Die "Ärzte" erfuhren zunächst durch ein Experiment am eigenen Leib, dass die Salbe "Thermedol" – tatsächlich ein Placebo – gut funktionierte. Als die "Ärzte" Thermedol und eine weitere Placebosalbe später ihren "Patienten" verabreichten, empfanden diese bei gleichem Schmerzreiz "Thermedol" als hilfreicher. Dies zeigte sich nicht nur in ihren Aussagen, sondern auch in der Analyse ihres Gesichtsausdrucks sowie ihrer Hautreaktion. Zudem bewerteten sie die "Ärzte" als einfühlsamer, wenn diese "Thermedol" auftrugen.