Gastbeitrag

Wie können sich Mieter im Winter wehren, wenn die Wohnung zu kalt ist?

Robert Harsch

Von Robert Harsch

Sa, 12. Januar 2019 um 12:33 Uhr

Haus & Garten

In der kalten Jahreszeit häufen sich bei den Gerichten die Anträge von Mietern auf Erlass einer einstweiligen Verfügung – dabei geht oft ums Heizen in kalten Zeiten.

Eine gesetzlich geregelte Heizperiode, auch wenn hiervon immer wieder gesprochen wird, gibt es nicht. Natürlich kann eine solche im Mietvertrag vereinbart werden (AG Dortmund, Urteil vom 25.6.2014 – 413 C 946/13). Aber nicht jede Regelung ist rechtsgültig. Eine Vertragsregelung, nach der "in den hauptsächlich genutzten Räumen" mindestens 20 Grad Celsius von 7 bis 22 Uh erreichbar sein müssen, ist wegen der mangelnden Bestimmung konkreter Räume als zu unbestimmt und damit nichtig gewertet worden (BGH, Urteil vom 15.5.1991 – VIII ZR 38/90). Unwirksam ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ