Erklär’s mir

Warum schreibt man eine Postkarte?

Franz Schmider

Von Franz Schmider

Di, 01. Oktober 2019 um 11:14 Uhr

Erklär's mir

Lange Zeit, bevor es ein Telefon gab, haben sich die Menschen Nachrichten mit der Post zugesandt. Und zwar in Briefen, die gut verschlossen waren.

Andere sollten nicht wissen, was man zum Beispiel seiner Mutter oder dem Bruder mitteilt. Diejenigen, die die Post zum Empfänger gebracht haben, ließen sich das gut bezahlen, Briefe schreiben konnte sich nicht jeder leisten. Vor genau 150 Jahren hatte jemand in Österreich die Idee, dass ein Briefträger vielleicht auch noch ein paar kleine und leichte Karten tragen könnte, Papier ohne Briefumschlag. Dafür konnte man diese Form von Post billiger machen. Seitdem gibt es Postkarten. Heute gibt es solche Karten in vielen Formen, als Glückwunschkarte zu einem Fest zum Beispiel. Aber die meisten Postkarten werden von Leuten geschrieben, die in Ferien sind. Meist nutzt man dazu Ansichtskarten, damit die Menschen zu Hause sehen, wie es in dem Ferienort aussieht. Weil jeder lesen kann, was auf der Karte steht, schreibt man keine geheimen Nachrichten drauf oder Dinge, die nicht jeder wissen soll. Aber eine Postkarte zeigt dem Empfänger, dass der Absender an einen denkt. Manchmal soll so eine Karte den Empfänger vielleicht auch ein wenig neidisch werden lassen.