Geisterjagd in Offenburg

Emil Mock, Klasse 4a, Anne-Frank-Schule

Von Emil Mock, Klasse 4a, Anne-Frank-Schule (Offenburg)

Sa, 09. November 2019

Zisch-Texte

Zisch-Reporter auf der Spur seltsamer blauer Graffiti-Figuren.

Vor einiger Zeit entdeckte ich an vielen Orten in Offenburg Graffiti-Geister an alten Hauswänden und auf Stromkästen. Die Gespenster ziehen unterschiedliche Grimassen, haben unterschiedliche Formen und verschiedene Farben. Mein Vater und ich fanden die Graffiti-Figuren so lustig, dass wir anfingen, sie zu jagen.

Unsere Jagdregeln sind folgende: 1. Wir fahren mit dem Fahrrad oder dem Roller zu den Gespenstern. 2. Sie werden erst ohne mich und dann mit mir fotografiert. 3. Die Fotos werden erst ausgedruckt und kommen anschließend in mein Sammelalbum. Bisher habe ich 18 Geister in meinem Album, zehn Fotos sind noch nicht ausgedruckt und wir wissen noch viele Stellen, wo wir hinfahren müssen, um die Geister zu jagen.

Damit wir uns merken können, an welchen Stellen noch Gespenster sind, haben wir einen Stadtplan, auf dem markiert wird, wo mein Vater und ich welche entdeckt haben. Geister jagen macht mir Spaß, weil ich dabei an der frischen Luft bin und ganz Offenburg erkunden kann.