Wenn der Kuss vor der Kamera zum Problem wird

Anna Ringle

Von Anna Ringle (dpa)

Di, 30. Juni 2020

Computer & Medien

BZ-Plus FILMEN UNTER CORONA-BEDINGUNGEN: Retuschiertes Plexiglas.

Die Kussszene: Sie beschreibt am besten das Dilemma für Drehbuchautoren, Produzenten und Fernsehsender in Deutschland. Ein harmloser Kuss im Drehbuch wird in der Corona-Pandemie mit Abstandsregeln zum Problem. Eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur unter Sendern und Produzenten ergab, dass viele Drehbücher verändert werden, damit Filmprojekte mit Vorsichtsregeln doch umgesetzt werden können.

Die Bereichsleiterin Fiction bei der Mediengruppe RTL Frauke Neeb bringt die Situation auf den Punkt: "Gemeinsam mit den Produzenten, Autoren und Regisseuren prüfen wir im Prinzip Szene für Szene, wie das Format unter den besonderen Bedingungen bestmöglich umgesetzt werden kann, ohne dass es seinen erzählerischen Kern und seine Kraft verliert." Der stellvertretende Vorsitzende der ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ