Corona-Hilfe

Regierung verlängert Stundung der Sozialbeiträge

Bernhard Walker

Von Bernhard Walker

Fr, 22. Mai 2020 um 18:37 Uhr

Wirtschaft

Arbeitgeber können sich im Zuge der Corona-Krise die Sozialabgaben auch für den Mai stunden lassen. Bisher war dies nur für März und April möglich. Doch jetzt wird die Stundung verlängert.

Diese Stundungsmöglichkeit ist damit um einen Monat verlängert worden, wie der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenversicherung bekannt gab. Die gestundeten Beiträge werden somit am 27. Juni fällig – dem Tag, an dem auch die Sozialabgaben für den Juni zu bezahlen sind. Unabhängig von der wegen der Pandemie eingeführten Regeln zur Stundung, gelten die normalen Stundungsmöglichkeiten weiter fort, also beispielsweise Raten- oder Teilzahlungen. Darüber sollten Arbeitgeber, die diese Möglichkeit nutzen wollen, beizeiten das Gespräch mit der zuständigen Krankenkasse suchen.

Als es im März zum Stillstand der Wirtschaft kam, hatten die gesetzlichen Krankenkassen sehr rasch ein vereinfachtes Verfahren zur Stundung der sogenannten Gesamtsozialversicherungsbeiträge beschlossen. Das sind die Beiträge, die die Unternehmen als Abgaben für die Arbeitslosen-, Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung ihrer Beschäftigten abführen. Wie viele Unternehmen die Beiträge stunden ließen, und um welche Summen es dabei geht, ist nicht bekannt. Die Beiträge sind für die Finanzen des Sozialstaats enorm wichtig: Im Januar 2020 betrugen sie nach Angaben des Spitzenverbands der gesetzlichen Krankenversicherung 34,6 Milliarden Euro.