Starker Ausbildungsmagnet

Regional fest verankert

Di, 05. Juli 2011 um 17:40 Uhr

Anzeige In ihrer mittlerweile bald dreißigjährigen Geschichte hat sich die DHBW Lörrach zu einem wahren Ausbildungsmagneten im Dreiländereck entwickelt. Davon profitieren auch die Unternehmen.

Industrie und Wirtschaft in Lörrach blicken auf eine jahrhundertealte Tradition zurück. Sie reicht zurück in die Anfänge der Industrialisierung. Die Lage der Stadt am Fluss Wiese führt bereits Mitte des 18. Jahrhunderts zur Gründung erster Manufakturen an ihrem Ufer, welche die Wasserkraft des Flusses als Antriebsenergie ausnutzen. Der Beitritt Badens zum Deutschen Zollverein im Jahre 1836 sorgt für einen weiteren Zuwachs. Viele Firmen aus der benachbarten Schweiz und dem angrenzenden Frankreich gründen Niederlassungen in Lörrach, um von hier aus ihre Waren zollfrei im deutschen Wirtschaftsraum verkaufen zu können. Lörrach wird damit zum größten Industriestandort Südbadens. Auch heute noch zählt die Stadt zu einem treibenden Wirtschaftsmotor der Region, die eingebettet ist in das Dreiländereck Deutschland, Frankreich und Schweiz.

Regionales Ausbildungszentrum seit 1981

Nicht ganz so lange reicht die Geschichte der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Lörrach zurück. Doch ist sie nicht weniger eng verzahnt mit der regionalen und überregionalen Industrie- und Wirtschaftsunternehmen. Hervorgegangen aus der einstigen Berufsakademie Lörrach, wirkt die DHBW mit inzwischen zwei Fakultäten, Technik und Wirtschaft, sowie 15 Bachelor-Studiengängen (ab dem Wintersemester 2011 / 2012 werden es 16 Bachelor-Studiengänge sein) und einem Masterstudiengang, nicht nur vor Ort als Bildungs- und Forschungseinrichtung. Das breitgefächerte Ausbildungsangebot deckt einerseits traditionelle Fachbereiche wie Maschinenbau und Elektrotechnik ab. Andererseits bietet die DHBW Lörrach auch die Möglichkeit, zukunftsweisende Disziplinen wie beispielsweise Health Care Management zu erlernen. Somit hat sie sich mit Beginn der ersten Kurse im Oktober 1981 zu einem starken Ausbildungsmagneten am Bildungsstandort Dreiländereck entwickelt. Er hält inzwischen über 1.700 Studienplätze bereit und führt Ausbildungskooperationen mit mehr als 540 Unternehmen.

Der geographischen, kulturellen aber auch wirtschaftlich besonderen Lage im Dreiländereck Deutschland, Frankreich und Schweiz trägt die DHBW Lörrach mit einem außergewöhnlichen Studienangebot Rechnung. Es sind die trinationalen Studiengänge. Wer sich für sie entscheidet, studiert mit Kommilitonen aus der Schweiz und Frankreich zusammen in einer Gruppe, absolviert seine praktische Studienzeit in einem Unternehmen im französischen oder schweizerischen Ausland und erwirbt die Abschlüsse aller drei Länder. Weitere Angebote und Neuerungen, insbesondere die Einführung eines rein englischsprachigen Bachelor-Studiengangs in Betriebswissenschaft, tragen dazu bei, die Attraktivität des Hochschulstandorts Lörrach zu steigern. Diese Weiterentwicklung kommt wiederum den in der Region ansässigen Unternehmen zugute. Sie profitieren von dem Fachwissen der jungen Studierenden, das diese im Verlauf ihrer Studienzeit erwerben und unmittelbar in den Betriebsalltag einbringen.

Anzeigen-Dossier DHBW Lörrach: zurück zur Übersichtsseite