Spanien

Rioja: Moderne Architektur und das Museum der Weinkultur

Rolf Müller (Text und Fotos)

Von Rolf Müller (Text und Fotos)

Fr, 28. Oktober 2011

Reise

In der spanischen Region Rioja gibt es neben exquisiten Weinen noch weit mehr zu ergründen: etwa eine außergewöhnliche moderne Architektur, die sich mit ihren Kellern, Restaurants, Boutiquen und einem Museum gern für Besucher öffnet.

Wie eine Fata Morgana taucht das bizarre Gebilde aus den sanften Hügeln der Rioja Alavesa auf. Weinrot schimmernde Titanschleifen erinnern an eine weihnachtliche Geschenkpackung, aber auch an das Guggenheim-Museum in Bilbao. Doch das liegt 120 Kilometer von Elciego entfernt. Die optische Verwandtschaft des Hotels auf dem Weingut Los Herederos del Marqués de Riscal mit dem Museum kommt nicht von ungefähr. Beide Gebäude wurden vom amerikanischen Stararchitekten Frank O. Gehry entworfen. Doch während das Museum in Bilbao mit seiner außergewöhnlichen Architektur Besucher neugierig machen und anlocken will, verträgt sich Neugier nicht mit dem Bedürfnis nach einem ungestörten Aufenthalt der teuer zahlenden Hotelgäste. Und so bleibt denn für den Normalsterblichen der ferne Blick auf das extravagante Gebäude – am besten von einem der Weinberge aus. Doch das ist kein Schaden. Denn es gibt in der Rioja neben exquisiten Weinen noch weit mehr außergewöhnliche moderne Architektur, die sich mit ihren Kellern, mit Restaurants, mit Boutiquen oder gar einem Museum gern für Besucher öffnet.

Das Weinbaugebiet Rioja ist nicht mit der gleichnamigen autonomen Region identisch, sondern erstreckt sich entlang des Ebro zwischen der Sierra de Cantabria im Norden und der Sierra de la Demanda im Süden bis nach Navarra und ins Baskenland. In dieser Region haben schon die Ureinwohner Spaniens, die Keltiberer, und die Römer Wein angebaut. Die ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ