Flüchtlinge in Seenot aufnehmen

Ingrid Böhm-Jacob

Von Ingrid Böhm-Jacob

Do, 10. Januar 2019

Rheinfelden

BZ-Plus Rüdiger Lorenz ergreift mit dem Freundeskreis Asyl Initiative und möchte, dass die Stadt mit gutem Beispiel ein Zeichen setzt.

RHEINFELDEN. Die Mahnwachen des Freundeskreises Asyl gehen in ein neues Jahr. Am Montag trafen sich Engagierte wieder auf dem Kirchplatz, um sich zu solidarisieren. Bei diesem Treffen haben sich die Teilnehmer auch hinter eine Initiative von Rüdiger Lorenz gestellt. Der Freundeskreis Asyl, der sich seit vielen Jahren ehrenamtlich um die Probleme von Flüchtlingen kümmert und weiterhilft, wendet sich jetzt an den Gemeinderat mit der Bitte, sich aktiv für die Seenotrettung geflüchteter Menschen auf dem Mittelmeer einzusetzen.

Als Motivation nennt Lorenz die Menschenrechte als Wert und "das Recht auf Leben als den wichtigsten. Nur weil sich die EU nicht auf eine Lösung verständigen könne, dürfe man die auf dem Mittelmeer Treibenden nicht einem ungewissen Schicksal überlassen. Die Seenotrettung und das Verbringen der Geretteten in einen sicheren Hafen gehöre zu den internationalen humanitären Verpflichtungen. Lorenz erinnert daran, dass in Deutschland bereits 30 Städte nicht länger untätig zusehen und sich zum ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ