"Hat sich bis heute bewährt"

Claudia Gempp

Von Claudia Gempp

Do, 14. November 2019

Rheinfelden

BZ-INTERVIEW mit Anita Costanzo, die den Kreativmarkt in der Siedlung organisiert.

RHEINFELDEN. Bereits zum 9. Mal lädt die Kreativgruppe der Siedlergemeinschaft am kommenden Sonntag zu ihrem vorweihnachtlichen Kreativmarkt ein. Elf Hobbykünstler aus der Siedlung und der Stadt bieten eine bunte Vielfalt schöner, handgefertigter Dinge. Unsere Mitarbeiterin Claudia Gempp hat mit der Organisatorin Anita Costanzo über Motivation und Konkurrenz gesprochen.

BZ: Frau Costanzo, wie lange gibt es schon die Kreativgruppe in der Siedlung und mit welchem Ziel wurde sie gegründet?

Costanzo: Uns gibt es seit zehn Jahren. Es ist also ein kleines Jubiläum. Ins Leben gerufen wurde die Gruppe von Elke Streit mit dem Ziel, das eigene Hobby in geselliger Gemeinschaft auszuführen, wobei man vom anderen auch immer etwas lernen kann.

BZ: Wie oft treffen sie sich und was wird dann gemacht?

Costanzo: Immer jeden zweiten Dienstag (gerade Wochenzahl) treffen sich im Durchschnitt sieben kreative Damen aus unserer Siedlung im Paulussaal. Unter flinken und kundigen Fingern entstehen vielfältige Hand- und Bastelarbeiten. An unserem Kreativmarkt beziehungsweise Advents- und Weihnachtsbasar können viele dieser individuellen und kunstvollen Dinge bewundert und auch erworben werden.

BZ: Wie ist die Idee für den Kreativmarkt entstanden?

Costanzo: Ich weiß nicht mehr genau wann das war, aber irgendwann habe wir gedacht, dass es doch schön wäre, die gebastelten, gestrickten und genähten Sachen auf einem eigenen Markt anzubieten und somit auch anderen eine Freude zu machen. Das hat sich bis heute bewährt. Weil ich auch diesmal selber noch gar nicht alles gesehen habe, was angeboten wird, freue ich mich auf die eine oder andere Überraschung.

BZ: Wie finden Sie immer genügend Teilnehmer?

Costanzo: Da ich manchmal auch bei anderen Hobbyausstellungen teilnehme, lerne ich dort Gleichgesinnte kennen und man kommt ins Gespräch. Dann frage ich, ob sie nicht auch an unserem Markt teilnehmen wollen und die meisten kommen dann auch gerne. Mitmachen kann jeder, also nicht nur Bewohner der Siedlung.

BZ: In den vergangenen Jahren wurde die Adventszeit in Rheinfelden durch immer mehr Weihnachtsbasare oder größere Weihnachtsmärkte in den Ortsteilen bereichert. Wie schaffen Sie es als relativ kleine Gruppe sich neben all dieser Konkurrenz zu behaupten?

Costanzo: Weil die Besucher, darunter viele Stammgäste, wissen, dass sie bei uns wirklich nur selbsthergestellte Dinge bekommen. Außerdem bieten wir in unserer immer gut besuchten Kaffeestube eine große Auswahl selbstgemachte Kuchen und Torten an – jeder Teilnehmer bringt eine eigene Backkreation mit. Wir dekorieren die Tische jedes Mal schön und einladend, damit es den Gästen bei uns gefällt und sie gerne wiederkommen. Auch wenn die Besucherzahlen manchmal schwanken, geben wir nicht auf, weil es uns immer großen Spaß macht.

Anita Costanzo (65) ist verheiratet und wohnt seit 47 Jahren in der Siedlung. Seit acht Jahren organisiert sie die Treffen der Kreativgruppe und den Kreativmarkt. Sie freut sich über neue kreative Köpfe. Kontakt unter Tel. 07623/1532


Adventsbasar: Sonntag, 17. November, von 13 bis 17 Uhr im evangelischen Paulusaal an der Blauenstraße 45.