Herzstück bleibt das Café

Danielle Hirschberger

Von Danielle Hirschberger

Do, 14. November 2019

Rheinfelden

Förderverein des Bürgerheims möchte auch im neuen Jahr viel für die Bewohner bewirken.

RHEINFELDEN. Das Herzstück des Vereins zur Förderung des Bürgerheims ist und bleibt das ehrenamtlich geführte Café, wie Vorsitzende Cornelia Rösner anlässlich der Mitgliederversammlung betonte. Der Förderverein begleitet seit 36 Jahren die Geschicke der Senioreneinrichtung. Das durch Spenden, Aktionen und Veranstaltungen erwirtschaftete Geld fließt in das Bürgerheim.

Die ehrenamtlich betriebene Cafeteria ist täglich geöffnet, auch an Sonn - und Feiertagen. Gerade wurden sämtliche Polster ausgetauscht, sie leuchten jetzt in frischem frühlingshaften hellgrün. Mit der jahreszeitlich wechselnden Dekoration ist die Cafeteria ein Magnet für Bewohner und Besucher – die Zahl wächst stetig.

Der Leiterin des Cafeteria-Teams, Susanne Keser, stehen 21 Frauen zur Seite. Während der Woche seien pro Tag zwei Frauen im Einsatz, an den Wochenenden drei, so Keser. Es sei nicht immer einfach, alle Wünsche der Gäste zugleich zu bedienen, meinte Rösner, und fügte hinzu: "Nicht alle Gäste wissen, dass die Cafeteria ehrenamtlich betrieben wird". Doch ohne Ehrenamt könnte der Verein die sehr moderaten Preise nicht halten. Keser betonte, dass alle Helferinnen schon lange dabei sind und viel Freunde an dieser Aufgabe haben.

Als Dank an alle, die ehrenamtlich im Bürgerheim tätig sind, wurde im Sommer ein Ausflug nach Konstanz organisiert. Im vergangenen Vereinsjahr wurden zwei Massagesessel für die Bewohner übergeben, Stepper für die Gesundheitsprävention der Mitarbeiter finanziert, Gesang und Musiknachmittage mit Klaus Böffert bezahlt. Der Förderverein hat an der Woche des Bürgerschaftlichen Engagements teilgenommen, berichtete Rösner.

In diesem Jahr werden ein Wohlfühlbad und ein sogenannter Snoozle- Raum finanziert. Irene Sorg, Betriebs-und Heimleitung, erläuterte die Vorhaben und versprach, sie nach Fertigstellung auch öffentlich zu präsentieren: Mit Licht, Duft und buntem Teppich ist ein Wellnessbad geplant. Aus der ehemaligen Bibliothek soll der Snoozle-Raum werden in dem Farben, Licht, Klänge und Düfte die Sinne aktivieren. Als Weihnachtsaktion wünschte sich Sorg von Profis hergestellte charakteristische Fotos von den Bewohnern, die an Weihnachten den Angehörigen geschenkt werden können. Auch Vorsitzende Rösner hat schon die kommende Weihnachtszeit im Visier, denn sie möchte "einen wunderschönen Weihnachtsbaum im Entree unseres Bürgerheims" verwirklichen. An der Weihnachtsfeier wird das Vorstandsteam wieder den Service für die Bewohner übernehmen.

Nach dem Bericht von Kassierer Giorgio Beltrani betonte Rösner, dass der Mitgliedsbeitrag 15 Euro pro Jahr, nicht pro Monat sei, und damit werde so viel getan. "Unser Engagement ist ureigener Ausdruck einer Bürgermitverantwortung in einer sozialen Demokratie deren Wert wir nicht genug schätzen können."

Mitglieder: 105

Kontakt: Cornelia Rösner, cornelia.roesner@gmail.com