Mitmachprinzip findet Fortsetzung

Ingrid Böhm-Jacob

Von Ingrid Böhm-Jacob

Sa, 04. Juni 2016

Rheinfelden

Gemischte Erfolgsbilanz zum Fifty-Fifty-Projekt von vier Schulen / Künftig übernimmt die Klimaschutzmanagerin die Betreuung.

RHEINFELDEN. Unter dem Strich hat die Stadt mit ihrem Projekt Fifty-Fifty an vier Schulen etwa 9000 Euro gut gemacht. Dennoch fiel die Bilanz von Nils Sondermann, der mit der Energieagentur Freiburg das Projekt vier Jahre betreut hat, für den Bau- und Umweltausschuss zwiespältig aus. Das Gremium zeigte sich nicht ganz vom dauerhaften Erfolg überzeugt, denn die Einsparungen bei Wasser, Strom und Heizung setzen sich nicht konsequent fort. Das Projekt wird dennoch weitergehen, aber in neuer Form und unter kostengünstiger Regie mit Klimaschutzmanagerin und Energieberater der Stadt.

Fifty-Fifty funktioniert nach dem Belohnungsprinzip. Die Schulen werden am Einsparerfolg zur Hälfte beteiligt. Das heißt, sinken Energieverbräuche, profitiert die Schule anteilig und kann mit dem Geld Maßnahmen ergreifen, um Kosten weiter zu senken. Eichendorffschule, Goetheschule, Schillerschule und Gertrud-Luckner-Realschule haben bei Fifty-Fifty mitgemacht und unterschiedliche Erfolge erzielt. Zunächst stellten sich überall Kostensenkungen ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ