Singen und bewegen für die Schulreife

Martina Proprenter

Von Martina Proprenter

Do, 13. Juni 2013

Rheinfelden

Kinder aus der musikalischen Früherziehung fragen Musiklehrerin Christiane Intveen, was sie eigentlich arbeitet.

HERTEN. Aufgeweckt plappern Kinder durcheinander, in einer Ecke des Sportraums spielt ein Mädchen mit Bällen, im Hintergrund hört man leises Kinderweinen. Ein ganz normaler Donnerstagmorgen im Petruskindergarten. Musiklehrerin Christiane Intveen hat pünktlich um 9 Uhr alle Hände voll zu tun, die aufgeweckte Rasselbande zu bändigen. "Schuhe ausziehen, Bälle wegbringen, setzt euch auf die Bank", wiederholt sie geduldig immer wieder, bis 14 Augenpaare sie erwartungsvoll anschauen.

Die Gruppe kennt den Ablauf schon gut, seit drei Jahren nehmen die Kinder, die im September eingeschult werden, am musik- und bewegungsorientierten Angebot "Singen-Bewegen-Sprechen" (SBS) teil und haben schon große Fortschritte gemacht. Intveen und Kindergärtnerin Oliva Bürchner stellen sich in der Mitte des Raums auf, breiten die Arme aus und zählen laut von Drei rückwärts. Noch bevor Intveen "Eins" rufen kann, haben sich alle Kinder in einem Kreis aufgestellt und halten sich an den Händen, dann singen sie gemeinsam: "Wir reichen uns die Hände" und enden ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ