"Wo kein Wille ist, ist auch kein Steg"

Ralf H. Dorweiler

Von Ralf H. Dorweiler

Mo, 21. Oktober 2019

Rheinfelden

BZ-Plus STIMMEN aus der Lokalpolitik von beiden Seiten des Rheins zum Ausgang des Referendums.

RHEINFELDEN. Das Abstimmungsergebnis aus der Schweiz ist am Sonntag mit Spannung erwartet worden. Nach dem mehrheitlichen "Nein", das das Ende des Steg-Projekts bedeutet, sprach Ralf H. Dorweiler mit verschiedenen Akteuren beidseits des Rheins.

"Mit Bedauern nehmen die Befürworter des Zusatzkredits das Abstimmungsresultat zur Kenntnis", sagt Peter Scholer, der Vorsitzende der IG Pro Steg. Es sei den Befürwortern leider nicht gelungen, einer Mehrheit der Stimmenden die Vorteile eines neuen Rheinüberganges aufzuzeigen. "Offenbar überzeugt die finanzielle Kurzsichtigkeit", sagt er und bedauert eine verpasste Entwicklungschance. "Wo kein Wille ist, ist auch kein Steg", endet er seine Stellungnahme.

Auf deutscher Seite ist Benno Mülhaupt Sprecher der grenzüberschreitend agierenden Initiative "Nein zum ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ