Der längste künstliche Wasserkanal auf dem Hotzenwald

Wolfgang Adam

Von Wolfgang Adam

Fr, 15. Juli 2016

Rickenbach

BZ-SERIE WUHREN IM HOTZENWALD (2): Die Hochsaler Wuhr gibt es seit mindestens 1453 / Sie verläuft 20 Kilometer über vier Gemeinden.

HOTZENWALD. Die als Wuhren bezeichneten, künstlich von Menschen angelegten Wasserkanäle sind eine Besonderheit des Hotzenwaldes. In einer Serie stellt die BZ die drei großen Wuhren des Waldes vor. Heute: Die über die Gemarkungen von Herrischried, Rickenbach, Görwihl und Laufenburg verlaufende Hochsaler Wuhr.

Das starke Wasseraufkommen der Murg benutzten schon seit Jahrhunderten zahlreiche Bewohner des Hotzenwaldes und des Rheintales für Ableitungen in Form künstlich angelegter Bäche, die mit geringstem Gefälle an Berghängen entlang geführt wurden und die das saubere Wasser zu landwirtschaftlichen Wiesen und zu Betrieben brachten, die an einer kostengünstigen Energiegewinnung ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ