Aufführung

Ein Satirestück mit Bezug zu Wyhl

Christiane Franz

Von Christiane Franz

Fr, 15. Februar 2019 um 16:14 Uhr

Riegel

BZ-Plus Anna Schnidenwind aus Wyhl war eine der letzten Frauen, die in Deutschland öffentlich als Hexe hingerichtet wurde. Die Künstlerinnen Nicole Knuth und Olga Tucek haben ihr ein Satirestück gewidmet.

Die Uraufführung des Stückes war für Oktober 2018 geplant, musste aber krankheitsbedingt verschoben werden. Kommende Woche soll es nun so weit sein. Christiane Franz sprach mit den Künstlerinnen über das Stück und den Umgang mit dem Thema.

BZ: Wie sind Sie auf die Hexenverfolgung als Thema eines Theaterabends gestoßen?

Tucek: Ursprünglich war das Thema eine Auftragsarbeit. Wir sollten in der Schweiz auftreten, bei einem Bauernhaus mit Scheune im Avers-Tal. Bedingung war, dass das Thema Hexe im Zentrum stand. In dem kleinen Tal fanden 14 Hexenprozesse statt, die genauestens protokolliert sind. Uns war es freigestellt, ob ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ