Gedenken an den Kirchenpatron

hah, vi

Von Helmut Hassler & Roland Vitt

Mi, 13. November 2019

Riegel

Katholiken in Riegel und Sasbach feiern Patrozinium ihrer Martinskirchen.

RIEGEL/ SASBACH (hah/ vi). Mit einem Festgottesdienst mit Pfarrer Rémy Purzeau sowie einer anschließenden Prozession durch die Straßen von Riegel feierte die katholische Kirchengemeinde am Sonntag ihr Patrozinium des Heiligen Sankt Martin. Ihres Kirchenpatrons gedachte auch die Kirchengemeinde am Litzelberg in der Sasbacher Martins-Kirche. Derweil feiert die Pfarrgemeinde in Endingen das Patrozinium der ebenfalls dem Heiligen Martin von Tours geweihten Wallfahrtskirche erst am 17. November.

Im Gottesdienst in der Riegeler Martinskirche ging es in der Predigt um den Heiligen Martin und seine Hilfe für die Armen. Außerdem stellte sich in diesem Rahmen auch die neue Pastoralassistentin der Seelsorgeeinheit Nördlicher Kaiserstuhl (Senoka), Angela Fürderer, der Kirchengemeinde vor. Nach dem Gottesdienst führte die Prozession, angeführt vom Riegeler Musikverein und Dirigentin Katja Wößner, durch die Herrengasse, die Leopoldstraße und die Hauptstraße zur einzigen Station vor das Rathaus. Dort übermittelte Bürgermeister-Stellvertreterin Monika Michel die Grüße der Gemeinde. Gemeindediakon Elmar Kern sprach das Evangelium.

Danach ging es zurück zur Martinskirche, wo im katholischen Gemeindehaus die Ausstellung der Pfarrbücherei stattfand und wo das achtköpfige Büchereiteam mit seinen Helfern den Gästen Gulaschsuppe sowie Kaffee und Kuchen servierte. Christina Ronai, die Vorsitzende des Büchereiteams, zeigte sich stolz auf die aktuellen Bücher, die ausgestellt waren – von Romanen über Kinderbücher bis zu Sachbüchern, etwa zum Klimaschutz. In ihrem Kalender "Riegeler Augenblicke" zeigte Christine Rall schöne Motive in und um Riegel.

Am Nachmittag fand dann im gut gefüllten Kirchenchorraum für die Gottesdienstbesucher eine Gemeindeversammlung unter der Leitung von Pfarrer Jürgen Schindler statt. Neben verschiedenen Themen und Informationen ging es dabei auch um die anstehende Reform "Pastoral 2030". Außerdem wurde um interessierte Bürger für die anstehende Pfarrgemeinderatswahl im März 2020 geworben.

Auch in Sasbach wurde am Sonntag Patrozinium gefeiert – ohne Prozession, aber mit Gelegenheit zur Begegnung am Nachmittag. Der Tag begann mit einem Festgottesdienst um 10 Uhr in der Kirche, der vom Kirchenchor Sasbach musikalisch gestaltet wurde. Pfarrer Bernhard Schneider zelebrierte die Festmesse und beleuchtete in seiner Ansprache das Leben des Heiligen Martin. Außerdem wurden neun neue Ministrantinnen und Ministranten der Gemeinde vorgestellt und in die Ministrantenschar aufgenommen. Pfarrer Schneider händigte ihnen Ministrantenplakette, Urkunden und Ministrantenausweis aus.

Danach traf sich die Gemeinde im Pfarrhof zur Begegnung, mit kleinem Platzkonzert des Musikverein Sasbach bei Wein, Getränken und frischem Gebäck. Ab 15 Uhr war die Gemeinde dann ins Gemeindehaus St. Martin zum Patroziniumskaffee eingeladen.

Das Martinsfest am Montag mit Feier in der Kirche und Laternenumzug bildete zugleich den Rahmen für die traditionelle Straßensammlung.