Riiber auch in Seefeld vorn

dpa

Von dpa

Mo, 03. Februar 2020

Nordische Kombination

Der Kombinierer aus Norwegen gewinnt überlegen das Triple.

SEEFELD (dpa/str). Jarl Magnus Riiber absolvierte in der herrlichen Schneepracht von Tirol einsam seine Runden und fügte den deutschen Nordischen Kombinierern die nächste Niederlage zu. Mit gleich drei klaren Tagessiegen hat der 22 Jahre alte Norweger erstmals das prestigeträchtige Seefeld-Triple gewonnen und seine Führung im Gesamtweltcup imposant ausgebaut. Für einen deutschen Erfolg sorgte Vinzenz Geiger: Der gesundheitlich angeschlagene Oberstdorfer biss sich am Sonntag durch den abschließenden 15-Kilometer-Lauf und belegte den dritten Rang hinter Riiber und dessen Landsmann Joergen Graabak. "Dritter ist richtig genial", befand der Youngster.

"Es geht um Platz zwei", hatte Bundestrainer Hermann Weinbuch schon während des Rennens resignierend festgestellt. Tatsächlich galt dieser Ausspruch nicht nur für das Finale des Seefeld-Triples, sondern ist ein Sinnbild für die einseitige Saison, in der Riiber bis auf zwei zweite Plätze jedes Rennen gewonnen hat. Die Aussichten, dass sich an dieser Dominanz bei den vier nächsten Weltcup-Stationen noch etwas ändert, sind äußerst gering. Die Saison soll Mitte März wieder in Schonach im Schwarzwald enden – vorausgesetzt, es gibt genügend Schnee.

Der Seefeld-Dritte Geiger lobte Überflieger Riiber: "Er springt dieses Jahr noch mal eine Stufe besser. Deswegen wirkt sich das noch mal krasser aus. Wenn er einen guten Sprung macht, dann ist er so weit weg. Dann ist es fast unmöglich, ihn einzuholen." Eric Frenzel, der selbst jahrelang die Szene geprägt hat, sagte über den Thronfolger ohne jede Form von Neid: "Er hat ein hohes Selbstvertrauen. Er ist in allem, was er tut, sehr entschlossen." Frenzel schloss auf Platz fünf ab. Fabian Rießle von der Skizunft Breitnau wurde mit 2:31,6 Minuten Rückstand Zehnter, der Oberrieder Manuel Faißt vom SV Baiersbronn 17. (+ 2:40,7).