BZ-Tipp: Klubnacht mit Stargast

Hoher Besuch auf dem Schiff

Lukas Müller/Foto: Pro

Von Lukas Müller & Foto: Pro

Do, 18. Juli 2019

Rock & Pop (TICKET)

Technolegende Richie Hawtin gibt sich die Ehre und legt bei der Klubnacht im Basler Nordstern auf.

Wummernde Bässe, galoppierende Kick Drums, ein schier endloser Fluss aus polyrhythmisch verlaufenden Snares, Claps und Hi-Hats: Das ist der Sound von Richie Hawtin. Mit dem 49-Jährigen kommt am Freitagabend nicht nur einer der nach wie vor einflussreichsten DJs seiner Zunft, sondern auch ein echter Pionier und Innovator nach Basel. Nach seinen ersten Besuchen 2014 und 2016 spielt er nun zum dritten Mal im Nordstern.

Hawtin, geboren in Banbury in England, emigrierte im Alter von elf Jahren mit seiner Familie nach Windsor, einer kanadisch-amerikanischen Grenzstadt, welche nur durch den Detroit River von der gleichnamigen Stadt getrennt ist. Ebenjenes Detroit, welches nur wenige Jahre später zu einer der zentralsten Brutstätten dessen wurde, was man heute unter dem Begriff Techno versteht. So kam auch der junge Hawtin erstmals mit elektronischer Musik in Berührung und begann wenig später schon mit 17 Jahren in Clubs Platten aufzulegen. 1990 folgte gemeinsam mit seinem Freund John Acquaviva die Gründung des Musiklabels Plus 8, welches fortan als Output für spätere Szenegrößen wie Speedy J und Marco Carola oder auch für Hawtin selbst unter Aliasen wie Plastikman und F.U.S.E fungierte. 1998 folgte die Gründung seines eigenen Labels Minus, welches sinnbildlich für den "Minimal Techno" steht, der nach der Jahrtausendwende stilprägend war. Im Zuge dessen zog Hawtin Mitte der 00er Jahre nach Berlin, wo er bis heute wohnt.

Seine Spuren hinterließ Hawtin jedoch nicht bloß in den Rillen seiner Schallplatten, sondern vor allem auch im Bereich des DJing. So war er einer der ersten bekannten DJs, welcher digitale DJ-Softwares wie Final Scratch oder später Traktor nutzte. Dafür gab es viel Kritik, ebenso wie an allen Neuerungen, welche über das schwarze Gold und die geliebten Plattenteller hinausgingen. Doch Hawtin ging diesbezüglich schon immer weiter: "Wenn man nur ab und zu Stücke rückwärts abspielen würde, wäre das nicht so interessant", sagte er einst zu der Funktion, den Titel rückwärts abspielen lassen zu können. "Aber sobald man die Elemente des EQing und Effekte auf das rückwärts spielende Stück hinzufügt, betritt man wirkliches Neuland." Die Faszination, möglichst jede Frequenz und jeden Rhythmus des eigenen Mixes modulieren zu können, findet sich auch in einem seiner neuesten Projekten wieder: Gemeinsam mit dem Entwickler Andy Rigby-Jones hat er vor zwei Jahren einen eigenen DJ-Mixer namens Model 1 auf den Markt gebracht. Der analoge 6-Kanal-Mixer trumpft mit diversen Filterschaltungen und EQ-Möglichkeiten auf und ist maßgeschneidert auf Hawtins Arbeitsweise mit Effekt- und Zusatzgeräten, die das DJ-Set zu einer zugänglichen Live-Performance werden lassen.

Flankiert wird Hawtin am Freitagabend durch die beiden Lokalmatadoren Garcon und Doma. Ersterer hat sich als Co-Betreiber des Labels Amenthia Recordings sowie als Resident des Basler Klubs Elysia einen international anerkannten Ruf erarbeitet und spielte dieses Jahr bereits DJ-Sets in Amsterdam, Hong Kong oder auch in Leipzig. Mit seiner musikalisch weiten Bandbreite schafft er es stets, die Stimmung auf dem Floor einzufangen. Auch der Nordstern-Resident Doma konnte sich in den vergangenen Jahren ins Basler Rampenlicht spielen und legte mit dem Who’s Who der Technoszene auf. Mit seiner Veranstaltungsreihe Incision legt er den Fokus auf die Verbindung von Musik und Lichtprojektionen und setzt somit neue Akzente.

Nachdem das Nordstern vor drei Jahren am Voltaplatz schließen musste, zog man in das "Schiff" um, welches bereits vor Jahren als Klub betrieben wurde und nahe der beliebten Uferstraße dauerhaft angelegt hat.

Information: Die Klubnacht startet am Freitag, 19. Juli, um 23 Uhr. Vorverkaufstickets für 29,80 Euro unter www.residentadv sor.net/events/1269035 Eintritt an der Tür: 30 Schweizer Franken. Einlass ab 20 Jahren.